?
RSS Logo Twitter Logo Facebook Logo

Stefan Verhasselt: „Kabarett 5.0 – Zwischen den Zeilen“

Stefan Verhasselt: „Kabarett 5.0 – Zwischen den Zeilen“

Stefan Verhasselt ist der Niederrheiner unter den Kabarettisten.
Aus seinen neuesten Beobachtungen, Aufregern und kuriosen Erlebnissen hat der gebürtige Straelener und populäre WDR-Hörfunkmoderator die besten ausgesucht und für sein 5. Soloprogramm wieder so geschickt miteinander verbunden, dass aus Zwischentönen ganz neue Welten entstehen. Seiner Linie bleibt der wortwitzige Kabarettist treu: Gesellschaftskritisch und stellenweise richtig schräg, aber immer empathisch, mit einem großen Herz für die Eigenarten und Absurditäten seiner Mitmenschen, erzählt Stefan Verhasselt aus seinem, aus unserem, Leben. Oder, wie es Martina Linn-Naumann, Chefin des Kleinkunsttheaters „Die Säule“ in Duisburg, einmal formuliert hat: „Als hätte er bei uns im Kleiderschrank gesessen.“

Was 1998 mit witzigen tagesaktuellen Sprüchen in seinen Morgenmoderationen bei WDR4 begann, ist seit 2006 Programm. Seinen neuesten Entdeckungen aus der immer verrückter werdenden Welt hat Stefan Verhasselt den Titel gegeben: „Zwischen den Zeilen. Kabarett 5.0“. In dem Soloprogramm ganz ohne Musik und Maske zählt das Wort, das von uns oft zwischen den Zeilen ausgesprochen wird und durch feinsinnige Beobachtungsgabe, Wortwitz und komische Überhöhung aus seiner scheinbaren Nebensächlichkeit herausgeholt wird.

www.stefanverhasselt.de
https://www.facebook.com/stefan.verhasselt
https://www.instagram.com/stefanverhasselt/


Bildhinweis: ricks photo

Wann20.03.2020 von 20:00 bis 22:30 Uhr
Wo Theater an der Niebuhrg
Niebuhrstr. 61
46049, Oberhausen (Düsseldorf))
Deutschland
Kategorie Bühne und Theater -> Comedy, Kabarett
Eintritt, Preise Normalkarte 24 €
Sonderkarte 22 €
Jugendkarte 12 €
Altersempfehlung Kinder
Jugendliche
Erwachsene
Senioren
KontaktE-Mail: info@niebuhrg.de
Webseite: www.niebuhrg.de
Telefon: 0208/860072
Fax: 0208/860071
Veranstalter Theater an der Niebuhrg
Niebuhrstr. 61
46049 Oberhausen
Diese Veranstaltung wurde 223 mal aufgerufen.